RepWiki:Kostenlose KFZ Bewertung

Aus RepWiki

Den Wert des Autos richtig ermitteln

Der Wert eines Autos wird spätestens dann zum Thema, wenn es verkauft werden soll. Der Marktpreis setzt sich aus vielen unterschiedlichen Elementen zusammen: Neben dem Zustand des Fahrzeugs, seine Serienausstattung, alle Sonderausstattungen und der Pflege spielen ebenso regionale Faktoren, saisonale Bedingungen und die aktuelle Nachfrage des Herstellers, bzw. dessen Neuvorstellungen, eine große Rolle. Wem hier die genauen Kenntnisse vom aktuellen Gebrauchtwagenmarkt fehlen, kann den Preis seines Autos oftmals nicht korrekt einschätzen. Wenn Sie sich für den Verkauf Ihres Gebrauchtwagens interessieren, sollten Sie sich an Spezialisten im Autoankauf wenden. Ob online oder mit Gutachtern, ob kostenlos oder für einige hundert Euro: Wer eine Autobewertung sucht, hat die Qual der Wahl. .

Den Gebrauchtwagen online bewerten lassen

Um einen schnellen Wert für das Auto ermittelt zu bekommen, greifen Interessierte oftmals auf Online-Anbieter wie Schwacke oder den DAT Wertrechner zurück. Ersterer ist derzeit für 7,90 Euro pro einzelner Bewertung zu haben. Nach der Eingabe von einen Vielzahl an Merkmalen und Sonderausstattungen erhält der Nutzer die Berechnung in Form eines PDF-Dokumentes. Das bereits in den 1950er gegründete Unternehmen analysiert den Preis aufgrund von 30.000 Vergleichsmodellen, sodass der so ermittelte Wert eine solide Grundlage für Preisverhandlungen beim Autoverkauf darstellt. Wer Mitglied beim ADAC ist, kann sein Auto dort kostenlos bewerten lassen. Mehr als 8000 Vergleichsdaten werden zur Fahrzeugbewertung herangezogen und ermöglichen so die Berechnung des durchschnittlichen Marktpreises. Wer weder die knapp 8 Euro bei Schwacke noch den jährlichen Mitgliedsbeitrag beim ADAC bezahlen will, kann die DAT für die kostenlose Gebrauchtwagenbewertung nutzen. Die Deutsche Automobiltreuhand, die für ihre Wertberechnung über 70.000 Daten auswertet, liefert innerhalb von Sekunden den geschätzten Marktwert. Sonderausstattungen bleiben hier jedoch unberücksichtigt. Für die meisten Online-Berechnung gilt, dass nur Autos bis zu einem Alter von 12 Jahren bewertet werden können.



Genaue Ermittlung mit dem persönlichen Blick

Wer ein älteres Fahrzeug bewerten lassen möchte oder den exakten Marktwert seines Gebrauchtwagens erfahren will, kann die Bewertung durch einen Gutachter heranziehen. Sowohl freie KFZ-Sachverständige als auch vertraglich gebundene Gutachter ermitteln nach einer persönlichen und detaillierten Begutachtung den genauen Wert des Autos, bei dem alle wichtigen und beeinflussenden Faktoren einberechnet werden. Solch ein Gutachten kann unter Umständen Kosten im dreistelligen Eurobereich verursachen. Etwas preiswerter wird es mit dem TÜV: Der Überwachungsverein, dessen Kerngebiet auf den Hauptuntersuchungen liegt, bieten auch Fahrzeugbewertungen an. Je nach Region sind die Preise für eine Wertermittlung unterschiedlich. Beim TÜV Nord fallen zum Beispiel für ein Gebrauchtwagenzertifikat etwa 90 Euro an. Beim TÜV Süd kostet es 20 Euro weniger. Ist sowieso die Intervalluntersuchung fällig, lassen sich teilweise bis zu rund 40 Euro Kosten sparen. Die DEKRA ist ein weiterer Anbieter, den man für die Autobewertung nutzen kann. Deren Kosten richten sich nach dem jeweiligen regionalen Stundensatz.

Kostenlose, professionelle Gutachten

Der Trend unter Autobesitzern, die eine Bewertung ihres Wagens wollen, geht zu Ankaufunternehmen hin. Die zuverlässigen Online-Firmen, wie zum Beispiel wirkaufendeinauto.de, bieten oftmals sowohl eine schnelle Bewertung im Internet als auch eine gründliche Begutachtung vor Ort durch geschultes Personal an. Beide Formen sind dabei für den Kunden völlig kostenlos. Anschließend haben sie die Möglichkeit, das Fahrzeug zu diesem Preis sofort an das Unternehmen zu verkaufen. Solche Händler kaufen ebenso defekte Autos oder sehr alte Gebrauchtwagen an.

x