VW T5 Transporter Multivan Zylinder der Kupplungshydraulik ausbauen / einbauen / wechseln

Aus RepWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugangaben
Hersteller: VW
Model: T 5, Transporter, Multivan
Baujahre: 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010
Motor: 2,0L-Benzin, 3,2L-Benzin VR6 24V, 1,9L-Diesel TDI, 2,5L-Diesel V5 TDI
Getriebe: Schalt- und Automatikgetriebe











Mögliche Fehlerbeschreibung / Fehlerursache

  • Kupplung abgenutzt
  • Getriebeschaden
  • Zylinder verschlissen


Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Zylinder der Kupplungshydraulik ausbauen
    1. Das Fahrzeug auf einer Hebebühne aufbocken
    2. Die Kupplungshydraulik besteht im wesentlichen aus einem Geberzylinder und einem Nehmerzylinder (einschlich Schläuche und Leitungen)
  2. Kupplungsgeberzylinder ausbauen
    1. Das Fahrzeug auf einer Hebebühne aufbocken
    2. Mit einer Zange (z.b: T1005 VW-Norm Spezialzange) die Ausnahme der Stange am Geberzylinder / Lagerblock entriegeln
    3. Das Kupplungspedal bis ca. 4 cm Richtung Anschlag drücken
    4. Den Sicherungsbügel am Geberzylinder entriegeln, durch ziehen und drehen herausnehmen
  3. Kupplungsnehmerzylinder ausbauen
    1. Den Radiocode sichern
    2. Die Zündung ausschalten
    3. Das Masseband der Batterie abklemmen
    4. Das Luftfiltergehäuse abbauen
    5. Das Fahrzeug auf einer Hebebühne aufbocken
    6. Die Sicherugsscheiben der Seilzüge abnehmen und die Seilzüge von den Zapfen ziehen
    7. Die Sicherungsscheibe von Umlenkhebel entfernen und den Umlenkhebel abbauen
    8. Die Mutter abschrauben und den Getriebeschalthebel entnehmen
    9. Das Seilzugwiderlager am Getriebe abschrauben und die Seilzüge zur Seite binden
    10. Die Halter am Getriebe lösen und von der Schlauchleitung ziehen
    11. Die Getriebestütze abbauen
    12. Die auslaufende Bremsflüssigkeit unter dem Nehmerzylinder auffangen
    13. Die Klammer der Schlauchleitung aus dem Nehmerzylinder ziehen
    14. Die beiden Befestigungsschrauben rausdrehen und dann den Nehmerzylinder entnehmen
  4. Einbau
    1. Sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge

Benötigtes Werkzeug


Benötigte Ersatzteile



Zeitbedarf

ca. 1 Stunden, 0 Minuten


Schwierigkeitsgrad

Klasse 4