VW T5 Transporter / Multivan Kupplung ausbauen / einbauen

Aus RepWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugangaben
Hersteller: VW
Model: T 5, Transporter, Multivan
Baujahre: 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010
Motor: 2,0L-Benzin, 3,2L-Benzin VR6 24V, 1,9L-Diesel TDI, 2,5L-Diesel V5 TDI
Getriebe: Schalt- und Automatikgetriebe











Mögliche Fehlerbeschreibung / Fehlerursache

  • Kupplung abgenutzt
  • Gänge gehen schwer
  • Kupplung defekt


Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Ausbau der Kupplung
    1. Zum Ausbau der Kupplung muss das Getriebe ausgebaut sein
  2. Ausbau des Getriebes
    1. Die Batterie einschließlich der Abdeckung und dem Träger sowie das Luftfiltergehäuse mit einem Schraubenschlüssel ausbauen
    2. Beim Direktschaltgetriebe 02E muss außerdem auch der Anlasser ausgebaut werden
    3. Den Wählhebelseilzug vom Getriebe trennen (vorhandene Sicherungsscheiben immer gegen neue wechseln)
    4. Die Schaltseilzugscheibe vom Getriebeschalthebel und Wählseilzugscheibe vom Umlenkhebel demontieren
    5. Anschließend die Seilzüge von den Zapfen abziehen und den Umlenkhebel sowie den Getriebeschalthebel ausbauen
    6. Das Seilzugwiederlager und den Halter vom Getriebe ausbauen und die Seilzüge hoch binden
    7. Die zwei Schrauben der Getriebestütze und den Nehmerzylinder mit einem Schraubendreher ausbauen und seitlich mit Draht sichern
    8. Das Masseband von der oberen Motor-Getriebeschraube mit einem Schraubenschlüssel abnehmen
    9. Nun den Stecker für Rückfahrscheinwerfer runterziehen
    10. Den Stecker und die Leitung sowie die obere Befestigungsschraube vom Anlasser abbauen
    11. Jetzt die Verbindungsschrauben vom Motor/Getriebe entfernen (abflanschen)
    12. Die Kabel und Schläuche der Aufnahmeösen vom Motor für die Abfangvorrichtung abbauen und diese aufhängen
    13. Die untere Motorverkleidung Radhausschalen und alle Leitungen vom Getriebe abbauen
    14. Die Abgasanlage an der Doppelschelle trennen und den Halter des Abgasrohres vom Aggregatträger abschrauben
    15. Die Gelenkwellen von den Flanschwellen trennen und weit hoch binden
    16. Die Pendelstütze an den drei Verbindungen abbauen
    17. Die Sechskanntschrauben mit einem Knarrenkasten aus aus dem Getriebelager rausschrauben
    18. Motor/Getriebeaggregat durch absenken in Schräglage bringen
    19. Die Konsole ist nun zugänglich und wird abgeschraubt. Wenn vorhanden die Strebe der Abgasanlage vom Getriebe abbauen
    20. Die Getriebeaufnahme mittels VW Justierplatte einrichten (für Fachgerechten Getriebeausbau notwendig)
    21. Die Getriebeaufnahme in Motor und Getriebeheber einsetzen und die vorgeschriebenen Aufnahmeelemente einschrauben
    22. Den Wagenheber unter das Fahrzeug stellen
    23. Die Justierplatte paralel zum Getriebe ausrichten und die Sicherungsaufnahme arretieren
    24. Den Bolzen für die Befestigungsschraube der Pendelstütze einschrauben
    25. Die unteren Schrauben zwischen Motor und Getriebe ausbauen
    26. Das Getriebe von den Passhülsen drücken
    27. Das Getriebe vorsichtig absenken und mit Flanschwelle in den Bereich Schwungrad führen
    28. Im Bereich Ausgleichgetriebe das Getriebe nach unten drehen
    29. Zum Transport des ausgebauten Getriebes muß eine Aufhängevorrichtung vorhanden sein
  3. Ausbau der Kupplung
    1. Die Kupplungswelle darf dabei nicht auf der Mitnehmerscheibennabe liegen
    2. Die Einbaulage der Kupplung zum Schwungrad kennzeichnen (am besten mit einem Dorn in Kupplung und Schwungrad schlagen)
    3. Die acht Schrauben der Kupplung über Kreuz abschrauben, damit es nicht verkantet, und der Druck entlastet wird
    4. Zum Lösen der Druckplatte vom Schwungrad diese mit einem Spezialwerkzeug gegenhalten ( z.B. Gegenhalter VW-Norm 3067)
    5. Die Kupplungscheibe mit der Druckplatte vom Schwungrad abnehmen
    6. Die Kupplungsscheibe rausnehmen
    7. Die Innenseite des Schwungrades reinigen
    8. Die Federverbindungen auf unversehrtheit und festen Sitz überprüfen
    9. Die Membranfederenden in der Druckplatte dürfen maximal bis zur halben Stärke abgenutzt sain
  4. Zylinder der Kupplungshydraulik ausbauen
    1. Die Kupplungshydraulik besteht im wesentlichen aus einem Geberzylinder und einem Nehmerzylinder (einschlich Schläuche und Leitungen)
  5. Kupplungsgeberzylinder ausbauen
    1. Mit einer Zange (z.b: T1005 VW-Norm Spezialzange) die Ausnahme der Stange am Geberzylinder / Lagerblock entriegeln
    2. Das Kupplungspedal bis ca. 4 cm Richtung Anschlag drücken
    3. Den Sicherungsbügel am Geberzylinder entriegeln und diesen durch ziehen und drehen rausnehmen
  6. Kupplungsnehmerzylinder ausbauen
    1. Den Radiocode sichern
    2. Die Zündung auschalten
    3. Das Masseband der Batterie mit einem Schraubenschlüssel abklemmen
    4. Das Luftfiltergehäuse abbauen
    5. Die Sicherugsscheiben der Seilzüge abnehmen und die Seilzüge von den Zapfen ziehen
    6. Die Sicherungsscheibe von Umlenkhebel entfernen und den Umlenkhebel abbauen
    7. Die Mutter abschrauben und den Getriebeschalthebel entnehmen
    8. Das Seilzugwiderlager am Getriebe abschrauben und die Seilzüge zur Seite binden
    9. Die Halter am Getriebe lösen und von der Schlauchleitung ziehen
    10. Die Getriebestütze abbauen
    11. Die auslaufende Bremsflüssigkeit unter dem Nehmerzylinder mit einer Auffangwanne auffangen
    12. Die Klammer der Schlauchleitung aus dem Nehmerzylinder ziehen
    13. Die beiden Befestigungsschrauben rausdrehen und dann den Nehmerzylinder entnehmen
  7. Einbau
    1. Sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge

Benötigtes Werkzeug


Benötigte Ersatzteile



Zeitbedarf

ca. 2 Stunden, 0 Minuten


Schwierigkeitsgrad

Klasse 5