VW Polo 86c Zylinderkopfdichtung wechseln / tauschen

Aus RepWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugangaben
Hersteller: VW
Model: Polo, 86c
Baujahre: 1981, 1982, 1983, 1984, 1985,1986, 1987, 1988, 1989, 1990, 1991, 1992, 1993, 1994
Motor: Benziner: 1,0L; 1,1L; 1,3L Diesel: 1,3L; 1,4L
Getriebe: Alle





Mögliche Fehlerbeschreibung / Fehlerursache

  • Der Zylinderkopf ölt
  • Die Zylinderkopfdichtung ist undicht
  • Es ist Wasser im Motoröl
  • Es ist Abgas im Kühlwasser
  • Der Motor überhitzt


Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Die Motorhaube öffnen
  2. Den Minuspol der Batterie abklemmen
  3. Die Kühlflüssigkeit am unteren Kühlerschlauch ablassen
  4. Den Luftfilter und Luftfilterkasten ausbauen
  5. Ein Papiertuch in die Öffnung der Drosselklappe stecken, damit nichts reinfällt
  6. Die Kühlwasserschläuche vom Thermostatgehäuse abschrauben mit einem Schraubendreher
  7. Das Hauptzündkabel der Zündspule am Verteiler lösen
  8. Den Gaszug aushängen. Stecksicherung wieder einstecken, erspart das Einstellen des Gaszuges nach Wiedereinbau
  9. Sämtliche elektrischen Leitungen am Zylinderkopf und "Vergaser" abklemmen und kennzeichnen
  10. Die Benzinschläuche vom Vergaser bzw. der Einspritzleiste mit einem Schraubenschlüsselsatz abklemmen. Markieren was Zu- und was Rücklauf ist. (Kennzeichnung auf Vergaser beachten)
  11. Die Unterdruckschläuche abbauen und kennzeichnen
  12. Die obere Zahnriemenabdeckung demontieren
  13. Die Kurbelwelle so lange im Uhrzeigersinn verdrehen, bis die Markierung auf der Keilriemenscheibe mit dem Fenster der unteren Zahnriemenabdeckung, und der Punkt auf dem Nockewellenrad mit dem Pfeil in der hinteren Zahnriemenabdeckung übereinstimmen
  14. Den Zahnriemen über die Wasserpumpe entspannen und vom Nockenwellenrad streifen
  15. Das Hosenrohr des Auspuffes vom Auspuffkrümmer mit einem Schraubenschlüsselsatz demontieren
  16. Den Ventildeckel demontieren
  17. Die 10 Vielzahnschrauben lösen
  18. Diese Reihenfolge unbedingt einhalten
    Reihenfolge Zylinderkopfschrauben lösen
  19. Den Zylinderkopf mit samt Ansaug- und Abgaskrümmer, Zündverteiler und -kabeln und dem Thermostatgehäuse abnehmen
  20. Die alte Zylinderkopfdichtung abnehmen
  21. Die Dichtflächen an Kopf und Block mit einem Ceranfeldschaber säubern und mit Schleifpapier glätten, so das keine Dichtungsrückstände mehr vorhanden sind
  22. Evtl. in die Zylinder gefallenen Dreck/Dichtungsreste entfernen
  23. Die Schraubenlöcher- und gewinde mit Bremsenreiniger aussprühen und trockenblasen
  24. Die neue Zylinderkopfdichtung auflegen und drauf achten dass alle Öl- und Wasserkanäle frei sind
  25. Es empfieht sich, neue Kopfschrauben zu verwenden, da Zylinderkopfschrauben Dehnschrauben sind.
  26. Irgendetwas langes zum Arretieren der Kopfdichtung suchen (Holzstift, Metallstift o.ä.) und in die Schraubenlöcher 1 & 2 der Lösefolge einstecken
  27. Den Zylinderkopf über die Arretierungsstifte führen und aufsetzen
  28. Die ersten acht Schrauben nur von Hand eindrehen
  29. Die Arretierungsstifte entfernen und die letzten beiden Schrauben von Hand eindrehen
  30. Die Kopfschrauben mit einem Drehmomentschlüssel anziehen: 1 Durchgang mit 40 Nm anziehen und im 2 Durchgang mit 60 Nm anziehen
  31. Jetzt die Schrauben nochmals um 180 Grad (halbe Umdrehung) mit einem Winkelmesser ohne absetzen festziehen. Es dürfen auch zweimal 90 Winkelgrad sein. Danach nicht mehr nachziehen
  32. Das ganze muss in der umgekehrten Reihenfolge wie beim Lösen geschehen, damit der Kopf sich von innen nach außen an den Block anpresst und sich nicht "wellt"
  33. Diese Reihenfolge ist beim anziehen einzuhalten
    Reihenfolge Zylinderkopfschrauben festziehen
  34. Den Zahnriemen auflegen und Stellung der Markierungen kontollieren
  35. Den Zahnriemen über die Wasserpumpe spannen und zweimal den Motor an der Kurbelwelle (2 KW-Umdrehungen = 1 NW-Umdrehung) im Uhrzeigersinn von Hand durchdrehen. Der Riemen sollte sich mit zwei Fingern um 90° in sich selbst verdrehen lassen. Ist dies der Fall, ist die Spannung ok
  36. Die Montage der demontierten Teile vornehmen
  37. Kühlkreislauf entlüften, dazu folgende Vorgehensweise:
    1. Das Kühlmittel auffüllen bis zur max.-Markierung
    2. Den Heizungsregler komplett auf "warm" drehen
    3. Den Motor starten und warmlaufen lassen bis der Kühlerlüfter einmal angesprungen ist (Der Wasserstand wird zwischendurch rapide absinken, da sich der Kühler erst füllt wenn das Thermostat öffnet)
    4. Das Kühlmittel wieder bis zur max.-Markierung auffüllen
    5. Die Entlüfterschraube am Wärmetauscher (Hinter der Plastikverkleidung im Wasserkasten) öffnen
    6. Den Motor starten und laufen lassen bis aus der Entlüfterbohrung Kühlwasser austritt, dann den Motor schnell abstellen
    7. Die Entlüfterschraube mit einem Kreuzschraubendreher eindrehen und ggf. Kühlwasser nachfüllen wenn unter max.-Markierung steht
    8. Damit ist das Kühlsystem fertig entlüftet. Kontrolle erfolgt über die Heizung ob diese genügend Heizleistung bei betriebswarmen Motor bringt
  38. Die restlichen demontierten Sachen wieder an Ort und Stelle bringen


Benötigtes Werkzeug


Benötigte Ersatzteile



Zeitbedarf

ca. 5 Stunden


Schwierigkeitsgrad

Klasse 5