VW Lupo / Seat Arosa Bremsscheiben / Bremsbeläge ausbauen / einbauen / wechseln

Aus RepWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugangaben
Hersteller: VW, Seat
Model: Lupo, Arosa
Baujahre: 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008
Motor: Benziner: 1,0L - 50PS, 1,4L - 60/75/100PS, 1,4L FSI - 105PS, 1,6L GTI - 125PS, Diesel : 1,7L SDI - 60 PS, 1,2 L TDI PDE 3L - 61 PS, 1,4 L TDI PDE - 75 PS
Getriebe: Schalt- und Automatikgetriebe











Mögliche Fehlerbeschreibung / Fehlerursache

  • Die Bremsbeläge haben die Verschleißgrenze erreicht
  • Die Bremsscheiben haben die Verschleißgrenze erreicht
  • Die Bremsscheiben vibrieren oder rubbeln


Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Ausbau
    1. Die Handbremse anziehen, die Radbolzen vorne mit einem Drehmomentschlüssel lösen (noch nicht abschrauben)
    2. Den Wagen vorne aufbocken, entweder mit einer Hebebühne anheben oder sicher auf Böcke stellen
    3. Die Radbolzen ganz heraus schrauben und das Rad abnehmen
    4. Das Lenkrad nach links drehen um die linke Bremse zu tauschen (und umgekehrt)
    5. Die Halteklammer, die oben auf dem Bremssattel sitzt, mit einem Schlitzschraubendreher abhebeln
    6. Auf der Innenseite des Bremssattels befinden sich 2 schwarze Abdeckkappen, diese abhebeln
    7. Die beiden Schrauben unter den Abdeckkappen herausdrehen
    8. Jetzt kann der Bremssattel abgenommen werden, sollte er noch klemmen, dann einfach mit einer großen Wasserpumpenzange den Bremskolben zurückdrücken
    9. Nun die Bremsklötze abnehmen
    10. Wenn eine Bremsbelagsverschleißanzeige vorhanden ist, dann diese auch entfernen
    11. Die Auflageflächen der Bremsklötze mit einer Drahtbürste reinigen (Achtung, nicht die Gummimanschetten beschädigen)
    12. Jetzt muss der Bremskolben wieder zurück gedrückt werden, dazu kann man einen große Wasserpumpenzange oder auch eine Schraubzwinge nutzen (Achtung, nicht die Gummimanschetten beschädigen)
  2. Einbau
    1. Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge

Benötigtes Werkzeug


Benötigte Ersatzteile



Zeitbedarf

ca. 1 Stunden, 0 Minuten


Schwierigkeitsgrad

Klasse 3