Renault Twingo Radlager vorne austauschen / wechseln

Aus RepWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugangaben
Hersteller: Renault
Model: TWINGO
Baujahre: 1993, 1994, 1995, 1996, 1997, 1998
Motor: alle
Getriebe: Schalt- und Automatikgetriebe












Mögliche Fehlerbeschreibung / Fehlerursache

  • Das Radlager macht Geräusche (surren, heulen oder klackern)
  • Das Radlager hat Spiel
  • Zu geringes Drehmoment bei der Besfestigung


Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Als erstes sollte das neue Radlager in ein Eisfach gelegt werden, denn so verringert man minimal die Größe und erleichtert so den Einbau
  2. Radlagergehäuse ausbauen
    1. Als erstes die Handbremse anziehen und einen Gang einlegen, dann wenn vorhanden, die Radkappe mit einem flachen Schlitzschraubendreher entfernen
    2. Sollten Alufelgen verbaut sein, dann muss zuerst auf eine Stahlfelge (z.b. Reserverad oder Winterfelge) gewechselt werden, damit man die Mutter darunter lösen kann
    3. In der Mitte des Rades befindet sich eine 30er Mutter, diese sitzt ziemlich fest. Am leichtesten läßt sich die Mutter mit einem Knebel und einem Rohr als Verlängerung lösen
      Nabenmutter
      Nabenmutter
    4. Auch die 4 Radmuttern sollten schonmal angelöst (nicht abgeschraubt) werden
      Radbolzen
      Radbolzen
    5. Wagen mit dem Wagenheber anheben und mit einem Unterstellbock sichern, oder auf einer Hebebühne anheben
    6. Nun die Radmuttern abschrauben und das Rad abnehmen, danach die zentrale Nabenmutter ganz herausdrehen
    7. Sollte der Wagen ABS haben, dann die Torx Schraube an dem ABS Sensor lösen und vom Halter am Federbein ziehen
    8. Den Bremssattel abschruben, dazu die hinteren 2 Schrauben lösen und den Sattel abnehmen
      Schrauben Bremssattel
      Schrauben Bremssattel
    9. Jetzt die Torx Sicherungsmutter der Bremsscheibe lösen und die Bremsscheibe abnehmen
    10. Die Lenkung einschlagen und die untere Klemmmutter am Traggelenk lösen
      Nabenmutter
      Nabenmutter
    11. Den Querlenker nach unten herausdrücken / hebeln, sollte der Bolzen nicht aus dem Radlagergehäuse rutschen, dann die Klemmung mit einem Schlitzschraubendreher leicht weiten
      Bremsklötze
      Bremsklötze
    12. Jetzt den Spurstangenkopfes lösen, dazu die selbstsichernde Mutter am Spurstangenkopf lösen
    13. Der Bolzen vom Spurstangenkopf der am Radlagergehäuse steckt ist konisch, das heißt der könnte fest sitzen und läßt sich am Besten mit einem Abzieher lösen.
    14. Sollte ein Abzieher nicht zur Hand sein, lässt sich der Bolzen durch Hammerschläge gegen den Sitz des Bolzens lösen, wenn man mit einem anderem Hammer auf der anderen Seite gegenhält
    15. Nun die Verschraubung vom Federbein zum Raglagergehäuse lösen
    16. Jetzt noch die Sicherungsmutter der Bremsscheibe lösen und die Bremsscheibe abnehmen
    17. Abschließend kann das komplette Radlagergehäuse mit Nabe abgenommen werden
  3. Radlager austauschen
    1. Als erstes muss die Radnabe herausgedrückt werden, dazu das komplette Radlagergehäuse mit Nabe auf einen Schraubstock legen (Die Bremsscheibenseite nach unten) und den Sicherungsring des Radlagers auf der Innenseite herausnehmen
    2. Jetzt die Nabe mit einer Nuß oder einem Rohr herausdrücken bzw herausschlagen
    3. Nun das restliche Radlager aus dem Radlagergehäuse herausholen, dazu mit einem Rohr den äußeren Radlagerring herausschlagen
    4. Jetzt den inneren Radlagerring von der Nabe abmachen, dazu die Nabe in den Schraubstock spannen und mit einem Meißel unter den Radlagerring schlagen um diesen ein bisschen weiter hervor zu holen
    5. Jetzt sollte man mit einem Abziehen den Radlagerring von der Nabe abziehen
    6. Sollte kein Abzieher zur Verfügung stehen, dann kann man den Radlagerring auch mit einer Flex anschleifen und abziehen, dabei aber unbedingt darauf achten das man nicht in die Nabe schneidet !!
    7. Wenn jetzt das alte Radlager komplett raus, dann noch die Flächen mit schleifpapier säubern, dann kann mit dem Einbau begonnen werden
    8. Jetzt baut man sich aus dem alten Radlager einen Werkzeug um das neue Radlager einzupressen, dazu einfach den alten äußeren Lagerring nehmen und diesen mit der Flex oder dem Schleifbock leicht abschleifen
    9. Das neue Radlager wird mit dem Schraubstock eingepresst, dazu sollte das Radlagergehäuse mit einem Bunsenbrenner oder Heißluftfön erwärmt werden
    10. Wenn das Radlagergehäuse schön warm ist, das im Tiefkühlfach abgekühlte Radlager nehmen und das im Schraubstock einpressen, sobald der Schraubstock nicht mehr weiter kommt, das aus dem alten Radlager selbst gebaute Werkszeug nehmen und damit das Radlager bis zum richtigen sitz hineindrücken. Wichtig: Darauf achten das das Radlager nicht verkantet beim einpressen
    11. Nun kann der Sicherungsring wieder eingesetzt werden
    12. Abschließend muss die Radnabe wieder eingepresst werden
    13. Dazu die Nabe und das Radlagergehäuse mit dem neuen Radlager in den Schraubstock spannen. Wichtig: Das neue Radlager darf auf keinen Fall auf der anderen Seite der Nabe frei liegen, sondern muss direkt mit dem Innenring am Schraubstock anliegen. Dazu eine Nuss oder den alten Radlagerinnenring zwischen Schraubstock und Radlager legen
  4. Einbau
    1. Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge

Benötigtes Werkzeug


Benötigte Ersatzteile



Zeitbedarf

ca. 1 Stunden, 30 Minuten


Schwierigkeitsgrad

Klasse 3