MINI Keilrippenriemen / Keilriemen tauschen / wechseln

Aus RepWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugangaben
Hersteller: Mini
Model: R50/51/52 (1.)‎, R55-59 (2.)‎, One, Cooper, Clubman
Baujahre: 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013
Motor: Benziner: 1,4L, 1,6L, 2,0L; Diesel: 1,4L, 1,6L
Getriebe: Schalt- und Automatikgetriebe










Mögliche Fehlerbeschreibung / Fehlerursache

  • Keilrippenriemen quitscht
  • Keilrippenriemen rutscht durch
  • Keilrippenriemen ist verölt
  • Keilrippenriemen ist rissig


Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Mini I, Benziner
    1. Fahrzeug aufbocken (entweder sicher auf Böcke stellen oder besser mit einer Hebebühne anheben)
    2. Die untere Motorabdeckung abbauen
    3. Das rechte Rad abbauen
    4. Den Innenkotflügel im rechten Radhaus abbauen
    5. Die drei Schrauben und acht Spreiznieten aus der Radhausverkleidung heraus drehen
    6. Die Radhausverkleidung heraus nehmen
    7. Jetzt sollte man sich den genauen Verlauf der Keilriemen aufzeichnen, damit man den Riemen später in der richtigen Reihenfolge wieder auflegen kann
    8. Fahrzeug wieder ablassen und Motorhaube öffnen
    9. Tankentlüftungsventil ausbauen in dem beide Leitungen und der Stecker abgezogen und die Clipse eingedrückt werden
    10. Die zwei Schrauben oben und unten am Scheinwerfer rausdrehen und Scheinwerfer entnehmen
    11. Am Hebelarm des Riemenspanners das BMW Spezialwerkzeug 118410 ansetzen und im Uhrzeigersinn drehen und in Servicestellung bringen
    12. Einen Stift zum Arretieren nun durch die Bohrungen einschieben und damit dem Riemenspanner arrerieren
    13. Den Keilrippenriemen nun abnehmen
  2. Einbau
    1. Der Einbau erfolgt in umgekerter Reihenfolge
  3. Mini I, Diesel
    1. Dieses Fahrzeug hat zwei Keilriemen (Lichtmaschine und Servolenkung)
    2. Fahrzeug aufbocken (entweder sicher auf Böcke stellen oder besser mit einer Hebebühne anheben)
    3. Gang rausnehmen
    4. Die untere Motorabdeckung abbauen
    5. Das rechte Rad abbauen
    6. Den Innenkotflügel im rechten Radhaus abbauen
    7. Die drei Schrauben und acht Spreiznieten aus der Radhausverkleidung heraus drehen
    8. Die Radhausverkleidung heraus nehmen
    9. Jetzt sollte man sich den genauen Verlauf der Keilriemen aufzeichnen, damit man den Riemen später in der richtigen Reihenfolge wieder auflegen kann
    10. Fahrzeug wieder ablassen und Motorhaube öffnen
    11. Die Mutter der Spannrolle lösen, damit der Keilriemen besser abgenommen werden kann (bei Aufsetzen hier ggf. die Schrauben der Lichtmaschine lösen um mehr Platz zu schaffen)
    12. Jetzt um den Keilriemen der Servopumpe einen Gurt oder Lappen wickeln, um diesen vom Motor wegzuziehen
    13. Nun an der Zentralschraube der Kurbelwellen-Riemenscheibe drehen, damit sich auch dieser leichter abnehmen lässt
    14. Den Keilrippenriemen nun abnehmen
  4. Einbau
    1. Der Einbau erfolgt in umgekerter Reihenfolge
  5. Mini II, Benziner
    1. Fahrzeug aufbocken (entweder sicher auf Böcke stellen oder besser mit einer Hebebühne anheben)
    2. Die untere Motorabdeckung abbauen
    3. Das rechte Rad abbauen
    4. Den Innenkotflügel im rechten Radhaus abbauen
    5. Die drei Schrauben und acht Spreiznieten aus der Radhausverkleidung heraus drehen
    6. Die Radhausverkleidung heraus nehmen
    7. Jetzt sollte man sich den genauen Verlauf der Keilriemen aufzeichnen, damit man den Riemen später in der richtigen Reihenfolge wieder auflegen kann
    8. Fahrzeug wieder ablassen und Motorhaube öffnen
    9. Die zwei Schrauben oben und unten am Scheinwerfer rausdrehen und Scheinwerfer entnehmen
    10. Den Riemenspanner mit einem Schraubenschlüssel gegen die Federkraft drehen und in Servicestellung bringen
    11. Einen Stift zum Arretieren nun durch die Bohrungen einschieben und damit dem Riemenspanner arrerieren
    12. Den Keilrippenriemen nun abnehmen
  6. Einbau
    1. Der Einbau erfolgt in umgekerter Reihenfolge
  7. Mini II, Diesel
    1. Fahrzeug aufbocken (entweder sicher auf Böcke stellen oder besser mit einer Hebebühne anheben)
    2. Die untere Motorabdeckung abbauen
    3. Das rechte Rad abbauen
    4. Den Innenkotflügel im rechten Radhaus abbauen
    5. Die drei Schrauben und acht Spreiznieten aus der Radhausverkleidung heraus drehen
    6. Die Radhausverkleidung heraus nehmen
    7. Jetzt sollte man sich den genauen Verlauf der Keilriemen aufzeichnen, damit man den Riemen später in der richtigen Reihenfolge wieder auflegen kann
    8. Fahrzeug wieder ablassen und Motorhaube öffnen
    9. Die zwei Schrauben oben und unten am Scheinwerfer rausdrehen und Scheinwerfer entnehmen
    10. Die Schraube des Ladedruckfühlers abnehmen, Stecker abziehen und Einheit abnehmen
    11. Den Riemenspanner mit einem Schraubenschlüssel gegen die Federkraft drehen und in Servicestellung bringen
    12. Einen Stift zum Arretieren nun durch die Bohrungen einschieben und damit dem Riemenspanner arrerieren
    13. Den Keilrippenriemen nun abnehmen
  8. Einbau
    1. Der Einbau erfolgt in umgekerter Reihenfolge

Benötigtes Werkzeug


Benötigte Ersatzteile



Zeitbedarf

ca. 1 Stunden, 0 Minuten


Schwierigkeitsgrad

Klasse 3