Ford Focus / C-MAX Thermostat ausbauen / einbauen

Aus RepWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugangaben
Hersteller: Seat, Skoda
Model: Focus, Focus 2, DAW, DFW, DNW, DA3, C-MAX, C214, Focus 1
Baujahre: 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010
Motor: Benziner: 1,4L, 1,6L, 1,6L Ti-VCT, 1,8L, 2,0L, 2,5L T, 1,8L Flexifluel sowie alle Duratec; Diesel: 1,6L TDCI, 1,8L TDCI, 2,0L TDCI sowie alle Duratorq
Getriebe: Schalt- und Automatikgetriebe








Mögliche Fehlerbeschreibung / Fehlerursache

  • Der Motor wird heiß
  • Die Temperaturanzeige ist im roten Bereich
  • Der Motor wird sehr langsam warm
  • Die Heizung geht nur sehr schwach
  • Das Kühlwasser läuft über / kocht


Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Prüfen auf defekten Thermostat:
    1. Wenn der Motor komplett kalt ist und gestartet wird, dann einmal an die Kühlerschläuche (die zum Kühler nach vorne gehen) anfassen, diese dürften in den ersten Minuten nicht warm werden, da das Thermostat nur den kleinen Kühlkreislauf durchfließen lässt. Allerdings sollte nach ein paar Minuten schon die Heizung im Innenraum funktionieren und warm werden, da diese im kleinen Kühlkreislauf liegt. Wenn der Motor die Betriebstemperatur erreicht hat, dann sollte das Thermostat öffnen und auch den großen Kühlkreislauf durchfließen lassen, dies merkt man daran, dass wenn man die Kühlerschläuche die nach vorne gehen anfasst, diese warm sind.
    2. Wenn nun das Thermostat defekt ist, dann klemmt es entweder in der offenen Stellung oder es öffnet erst gar nicht, so dass der Motor entweder nur sehr langsam warm wird, (was nicht ganz so schlimm ist) oder der Motor wird zu heiß, was ihn schnell zum überkochen bzw. überhitzen bringt und einen fatalen Motorschaden nach sich ziehen kann.
  2. 1,4 L/1,6 L Benzin:
    1. Als erstes muss die Batterie abgeklemmt werden, Pluspol abklemmen reicht aus
    2. Fahrzeug aufbocken (entweder sicher auf Böcke stellen oder besser mit einer Hebebühne anheben)
    3. Die untere Motorabdeckung abbauen
    4. Keilrippenriemen ausbauen:
      1. Das rechte Rad abbauen
      2. Die Spritzschutzabdeckung im rechten Radhaus abbauen
      3. Die Schrauben aus der Radhausverkleidung herausdrehen
      4. Die Radhausverkleidung herausnehmen
      5. Einen flachen Schraubendreher zwischen den äußeren Riemen und Riemenscheibe legen, das Kurbelwellenrad mit einem Schraubenschlüssel drehen und dabei den Riemen von der Riemenscheibe abdrehen / abhebeln
      6. Auch hier wieder mit einem flachen Schraubendreher zwischen den inneren Riemen und Riemenscheibe legen, das Kurbelwellenrad mit einem Schraubenschlüssel drehen und dabei den Riemen von der Riemenscheibe abdrehen / abhebeln
    5. Den Servolenkungsölbehälter abschrauben und zur Seite drücken
    6. Die obere Mutter, die obere Schraube sowie die seitliche Befestigungsschraube der Lichtmaschine herausdrehen
    7. Das Kabelbündel aus den Halterungen clipsen und die Stecker abziehen
    8. Das dicke rote Kabel (B+) und das dünne Kabel (D+) von der Lichtmaschine abschrauben
    9. Abschließend den Stehbolzen herausdrehen und die Lichtmaschine nach oben herausziehen
    10. Sicherstellen das der Motor nicht mehr heiß ist, sonst kann man sich sehr schnell am heißen Kühlwasser verbrühen.
    11. Den Deckel vom Kühlwasserbehälter langsam öffnen um den Druck aus dem System abzulassen
    12. Eine flache Auffangwanne unter den Motor stellen
    13. Vom Thermostatgehäuse geht ein großer und ein kleiner Schlauch ab, beide Schellen vom Schlauch lösen
    14. Nun die Schrauben vom Thermostatgehäuse herausschrauben
    15. Nun kann das Thermostatgehäuse nach oben abgenommen werden. Sollte das Gehäuse festgebacken sein, dann hilft ein leichter Stoß mit einem Hammerstiel um es zu lösen
    16. Jetzt kann man das Thermostat herausziehen
    17. Nun das Gehäuse und die Auflagefläche am Zylinderkopf reinigen, Schleifpapier und/oder eine Drahtbürste eignen sich am besten dafür, danach mit einem Lappen sauber wischen
    18. Jetzt kann der neue Thermostat mit einer neuen Dichtung wiedereingesetzt werden, dabei auf den korrekten Sitz achten
    19. Die Schrauben wieder gleichmäßig ansetzen und anziehen (Achtung, die Schrauben reißen schnell ab bei übermäßigem Anzug)
    20. Nachdem wieder alles angeschraubt ist, kann das Kühlwasser wieder aufgefüllt werden. Sollte zu wenig Kühlwasser vorhanden sein, dann gegebenenfalls mit Frostschutz ergänzen.
    21. Zu guter Letzt muss das Kühlsystem noch entlüftet werden, dazu einfach die Heizung im Innenraum voll aufdrehen
    22. Kühlwasser ergänzen
    23. Jetzt noch die Füllhöhe im Ausgleichsbehälter kontrollieren und ggf. auffüllen.
    24. Nach einer Probefahrt noch mal den Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren
  3. 1,8 L/2,0 L Benzin:
    1. Als erstes muss die Batterie abgeklemmt werden, Pluspol abklemmen reicht aus
    2. Fahrzeug aufbocken (entweder sicher auf Böcke stellen oder besser mit einer Hebebühne anheben)
    3. Die untere Motorabdeckung abbauen
    4. Keilrippenriemen ausbauen:
      1. Das rechte Rad abbauen
      2. Die Spritzschutzabdeckung im rechten Radhaus abbauen
      3. Die Schrauben aus der Radhausverkleidung herausdrehen
      4. Die Radhausverkleidung herausnehmen
      5. Um den Lichtmaschinen Keilriemen abzunehmen, den Riemenspanner entgegen des Uhrzeigersinn drehen und den Riemen abnehmen
    5. Den Keilrippenriemenspanner ausbauen
    6. Sicherstellen das der Motor nicht mehr heiß ist, sonst kann man sich sehr schnell am heißen Kühlwasser verbrühen.
    7. Den Deckel vom Kühlwasserbehälter langsam öffnen um den Druck aus dem System abzulassen
    8. Eine flache Auffangwanne unter den Motor stellen
    9. Vom Thermostatgehäuse geht ein großer und ein kleiner Schlauch ab, beide Schellen vom Schlauch lösen
    10. Nun die Schrauben vom Thermostatgehäuse herausschrauben
    11. Nun kann das Thermostatgehäuse nach oben abgenommen werden. Sollte das Gehäuse festgebacken sein, dann hilft ein leichter Stoß mit einem Hammerstiel um es zu lösen
    12. Jetzt kann man das Thermostat herausziehen
    13. Nun das Gehäuse und die Auflagefläche am Zylinderkopf reinigen, Schleifpapier und/oder eine Drahtbürste eignen sich am besten dafür, danach mit einem Lappen sauber wischen
    14. Jetzt kann der neue Thermostat mit einer neuen Dichtung wiedereingesetzt werden, dabei auf den korrekten Sitz achten
    15. Die Schrauben wieder gleichmäßig ansetzen und anziehen (Achtung, die Schrauben reißen schnell ab bei übermäßigem Anzug)
    16. Nachdem wieder alles angeschraubt ist, kann das Kühlwasser wieder aufgefüllt werden. Sollte zu wenig Kühlwasser vorhanden sein, dann gegebenenfalls mit Frostschutz ergänzen.
    17. Zu guter Letzt muss das Kühlsystem noch entlüftet werden, dazu einfach die Heizung im Innenraum voll aufdrehen
    18. Kühlwasser ergänzen
    19. Jetzt noch die Füllhöhe im Ausgleichsbehälter kontrollieren und ggf. auffüllen.
    20. Nach einer Probefahrt noch mal den Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren
  4. 2,5 L Benzin:
    1. Den Luftfilter ausbauen
    2. Sicherstellen das der Motor nicht mehr heiß ist, sonst kann man sich sehr schnell am heißen Kühlwasser verbrühen.
    3. Den Deckel vom Kühlwasserbehälter langsam öffnen um den Druck aus dem System abzulassen
    4. Eine flache Auffangwanne unter den Motor stellen
    5. Vom Thermostatgehäuse geht ein kleiner Schlauch ab, die Schelle vom Schlauch lösen
    6. Nun die Schrauben vom Thermostatgehäuse herausschrauben
    7. Nun kann das Thermostatgehäuse nach oben abgenommen werden. Sollte das Gehäuse festgebacken sein, dann hilft ein leichter Stoß mit einem Hammerstiel um es zu lösen
    8. Jetzt kann man das Thermostat herausziehen
    9. Nun das Gehäuse und die Auflagefläche am Zylinderkopf reinigen, Schleifpapier und/oder eine Drahtbürste eignen sich am besten dafür, danach mit einem Lappen sauber wischen
    10. Jetzt kann der neue Thermostat mit einer neuen Dichtung wiedereingesetzt werden, dabei auf den korrekten Sitz achten
    11. Die Schrauben wieder gleichmäßig ansetzen und anziehen (Achtung, die Schrauben reißen schnell ab bei übermäßigem Anzug)
    12. Nachdem wieder alles angeschraubt ist, kann das Kühlwasser wieder aufgefüllt werden. Sollte zu wenig Kühlwasser vorhanden sein, dann gegebenenfalls mit Frostschutz ergänzen.
    13. Zu guter Letzt muss das Kühlsystem noch entlüftet werden, dazu einfach die Heizung im Innenraum voll aufdrehen Kühlwasser ergänzen
    14. Jetzt noch die Füllhöhe im Ausgleichsbehälter kontrollieren und ggf. auffüllen.
    15. Nach einer Probefahrt noch mal den Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren
  5. 1,6 L Diesel:
    1. Den Luftfilter ausbauen
    2. Sicherstellen das der Motor nicht mehr heiß ist, sonst kann man sich sehr schnell am heißen Kühlwasser verbrühen.
    3. Den Deckel vom Kühlwasserbehälter langsam öffnen um den Druck aus dem System abzulassen
    4. Eine flache Auffangwanne unter den Motor stellen
    5. Vom Thermostatgehäuse geht Schlauch ab, den Rastbügel vom Schlauch lösen, den Schlauch abziehen
    6. Die anderen Kühlmittelschläuche vom Thermostatgehäuse entfernen
    7. Den Stecker abziehen
    8. Nun die Schrauben vom Thermostatgehäuse herausschrauben
    9. Nun kann das Thermostatgehäuse nach oben abgenommen werden. Sollte das Gehäuse festgebacken sein, dann hilft ein leichter Stoß mit einem Hammerstiel um es zu lösen
    10. Jetzt kann man das Thermostat herausziehen
    11. Nun das Gehäuse und die Auflagefläche am Zylinderkopf reinigen, Schleifpapier und/oder eine Drahtbürste eignen sich am besten dafür, danach mit einem Lappen sauber wischen
    12. Jetzt kann der neue Thermostat mit einer neuen Dichtung wiedereingesetzt werden, dabei auf den korrekten Sitz achten
    13. Die Schrauben wieder gleichmäßig ansetzen und anziehen (Achtung, die Schrauben reißen schnell ab bei übermäßigem Anzug)
    14. Nachdem wieder alles angeschraubt ist, kann das Kühlwasser wieder aufgefüllt werden. Sollte zu wenig Kühlwasser vorhanden sein, dann gegebenenfalls mit Frostschutz ergänzen.
    15. Zu guter Letzt muss das Kühlsystem noch entlüftet werden, dazu einfach die Heizung im Innenraum voll aufdrehen Kühlwasser ergänzen
    16. Jetzt noch die Füllhöhe im Ausgleichsbehälter kontrollieren und ggf. auffüllen.
    17. Nach einer Probefahrt noch mal den Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren
  6. 2,0 L Diesel:
    1. Sicherstellen das der Motor nicht mehr heiß ist, sonst kann man sich sehr schnell am heißen Kühlwasser verbrühen
    2. Die obere Motorabdeckung ausbauen
    3. Den Deckel vom Kühlwasserbehälter langsam öffnen um den Druck aus dem System abzulassen
    4. Eine flache Auffangwanne unter den Motor stellen
    5. Vom Thermostatgehäuse geht ein Schlauch ab, Die Schelle vom Schlauch lösen
    6. Nun die Schrauben vom Thermostatgehäuse herausschrauben
    7. Nun kann das Thermostatgehäuse nach oben abgenommen werden. Sollte das Gehäuse festgebacken sein, dann hilft ein leichter Stoß mit einem Hammerstiel um es zu lösen
    8. Jetzt kann man das Thermostat herausziehen
    9. Nun das Gehäuse und die Auflagefläche am Zylinderkopf reinigen, Schleifpapier und/oder eine Drahtbürste eignen sich am besten dafür, danach mit einem Lappen sauber wischen
    10. Jetzt kann der neue Thermostat mit einer neuen Dichtung wiedereingesetzt werden, dabei auf den korrekten Sitz achten
    11. Die Schrauben wieder gleichmäßig ansetzen und anziehen (Achtung, die Schrauben reißen schnell ab bei übermäßigem Anzug)
    12. Nachdem wieder alles angeschraubt ist, kann das Kühlwasser wieder aufgefüllt werden. Sollte zu wenig Kühlwasser vorhanden sein, dann gegebenenfalls mit Frostschutz ergänzen.
    13. Zu guter Letzt muss das Kühlsystem noch entlüftet werden, dazu einfach die Heizung im Innenraum voll aufdrehen Kühlwasser ergänzen
    14. Jetzt noch die Füllhöhe im Ausgleichsbehälter kontrollieren und ggf. auffüllen.
    15. Nach einer Probefahrt noch mal den Kühlflüssigkeitsstand kontrolliere

Benötigtes Werkzeug


Benötigte Ersatzteile



Zeitbedarf

ca. 1 Stunden, 0 Minuten


Schwierigkeitsgrad

Klasse 3